Gruppenfoto Weltgebetstag der Frauen

Weltgebetstag der Frauen

in Österreich

Über uns

Weltgebetstag der Frauen

in Österreich

Unsere Projekte

Weltgebetstag der Frauen

in Österreich

Zum Material

WGT 2024 PALÄSTINA – LANDINFORMATIONEN

© Wikipedia

Geographie:Der 1988 von der Palästinensischen Befreiungsorganisation PLO ausgerufene Staat Palästinaumfasst die Westbank, Gaza und Ost-Jerusalem.
Gesamtfläche: 6.200 km² – davon Gaza: 365 km² (im Vergleich: Salzburg mit 7.000 km²)
Hauptstadt:Der Verwaltungssitz befindet sich in Ramallah / Ost-Jerusalem wird als Hauptstadt beansprucht
Staatsform:Von 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen erkennen 138 den Staat Palästina als unabhängigen Staat an. Für Österreich hat Palästina den Status eines Völkerrechtssubjekts.
Mit dem Oslo II-Abkommen 1995 wurde die Westbank in drei Zonen aufgeteilt: Zone A (18 %) kontrolliert von Palästinensischer Autonomiebehörde; Zone B (22 %) gemeinsame Kontrolle durch
israelische und palästinensische Behörden; Zone C (60 %), Kontrolle nur durch israelische Armee.
Nach internationalem Recht ist Ost-Jerusalem integraler Bestandteil der besetzten Gebiete.
Nationalfeiertag:15. November: Tag der Unabhängigkeit
Staatsoberhaupt:Präsident Mahmoud Abbas Abu Mazen
Geschichte:538 – 332 v. Chr.: Persische Epoche
332 – 63 v. Chr.: Hellenistische Epoche
63 v. Chr. – 324 n. Chr.: Römische Epoche
324 – 638 n. Chr.: Byzantinische Epoche
638 – 1516: Islamische Epoche und Zeit der Kreuzzüge
1516 – 1917 unter türkisch-ottomanischer Herrschaft
1923 – 1948 unter britischem Mandat
29. November 1947: UNO Resolution Nr. 181 Teilung; ca. 57% wurde zum jüdischen Staat mit 600.000 Menschen, 43% des Landes zu Palästina mit 1,2 Millionen Menschen
14.5.1948 Staatsausrufung Israels
1948 – 1949: Nach der Unabhängigkeitserklärung des Staates Israel griff eine Allianz bestehend aus arabischen Staaten (Ägypten, Syrien, Libanon, Jordanien und Irak) am 15. 4.1948 den neuen Staat an.
Juni 1949: Waffenstillstand
1967: Sechstagekrieg oder Junikrieg; Dieser Krieg fand zwischen den arabischen Staaten Ägypten, Jordanien und Syrien und Israel statt und dauerte vom 5. bis zum 10. Juni 1967. Im Verlauf des Krieges erlangte Israel die Kontrolle über den Gazastreifen, die Sinai-Halbinsel, die Golanhöhen, das Westjordanland und Ostjerusalem. 
1987 und 2000: Erste und zweite Intifada
1993: Erste Oslo-Friedensgespräche
2006: Demokratische Wahlen in Palästina werden nicht anerkannt
Landessprache:Arabisch
Bevölkerung:14,3 Mio. weltweit, davon: 5,35 Mio. im Staat Palästina, 1,7 Mio. im Staat Israel, 6,4 Mio. in arabischen Ländern und ca. 1 Mio. in anderen Ländern. Ein Drittel der Menschen in Palästina ist jünger als 15 Jahre. (Stand 2022)
Das UN-Hilfswerk UNRWA wurde 1949 gegründet und kümmert sich seitdem um palästinensische Flüchtlinge und ihre Nachkommen. Heute sind bei der UNRWA knapp 5,9 Mio. Menschen registriert. 1/3 lebt in registrierten Flüchtlingslagern in Jordanien, Syrien, Libanon und Palästina (Westbank, Gaza, Ost-Jerusalem), 2/3 sind weltweit verstreut
Bildung:Analphabeten: 2,3 %; Schulen: 3000, Lehrer*innen: 60.000, Schüler*innen: 1,4 Mio.
Kultur:Zählen sich zum arabischen Volk; eine semitischsprachige Ethnie in Vorderasien und Nordafrika, die überwiegend in den arabischen Ländern beheimatet ist.
Die ursprünglichen Araber sind Bewohner*innen der Arabischen Halbinsel
Religion:98% sunnitische Muslime, ca. 1,2% Christ*innen
Klima:Subtropen der nördlichen Hemisphäre
Flora und Fauna:Sehr vielfältig, von Wüstengebieten und mediterranen Wäldern beeinflusst
Wirtschaft:Die Wirtschaftslage ist prekär; die Wirtschaft von ausländischen Hilfen abhängig. Der Dienstleistungssektor ist der größte Bereich mit 63,3% der Erwerbstätigen, danach kommt mit rund 30% der Produktionsbereich und mit 6% die Landwirtschaft. Die Ausfuhr erfolgt fast zur Gänze aus dem Westjordanland, da Israel die meisten Ausfuhren aus Gaza unterbindet. Nach Israel sind Palästinas Hauptexportmärkte die VAE und Saudi-Arabien. Die Chancen, die palästinensische Wirtschaft durch Exporte nach Übersee zu beleben, ist sehr begrenzt.
Führender Exportzweig ist die Stein- und Marmorbranche (ca. 13 % der Exporte). Sie ist besonders lukrativ aufgrund der Vielfalt der Farben und Texturen der Steine und der Symbolik für Christ*innen und Muslim*innen mit dem Ursprung aus dem „Heiligen Land“. Andere Exporte sind landwirtschaftliche Produkte, vor allem Früchte, Olivenöl, Erdbeeren und Schnittblumen. Weiter werden auch Farben und Lacke sowie traditionelle Seifen und Waschmittel exportiert.
Währung:Neuer israelischer Schekel (1 EUR = 4 NIS)

Quellen:
WGT-Komitee Palätina; WGT-Komitee Deutschland; BMEIA Österreich; Wikipedia; Vertretung des Staates Palästina in Österreich; ILO; IMF – WEO; Weltbank; Wirtschaftskammer Österreich